Anzeige

Neue Chancen und Möglichkeiten für den Kommunalen Wasserstoff

Hinweis

Die Inhalte dieser Seite beziehen sich auf die IFAT Munich 2022. Informationen zur IFAT Munich 2024 folgen hier ab Herbst/Winter 2023/2024.

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Abonnieren Sie unseren Newsletter , um die neuesten Informationen nicht zu verpassen!

Die IFAT Munich präsentiert auf einer eigenen Themenfläche in Halle FLG.713/13 neue Chancen und Möglichkeiten rund um Wasserstoff in und aus der Kreislaufwirtschaft.

Die Zukunft gehört den nachhaltigen Technologien, Wasserstoff ist auf dem Vormarsch. Neue Verfahren ermöglichen die emissionsfreie Herstellung aus bestehenden Rohstoffen wie Abwasser, Müll oder Biomasse.

Darüber hinaus warten spannende Beispiele für innovative Einsatzmöglichkeiten darauf, entdeckt zu werden.

Anzeige

Erleben Sie auf der IFAT Munich …

  • … innovative Verfahren für die Wasserstoffgewinnung der Zukunft, zum Beispiel durch Plasmalyse, live auf der Themenfläche und auf dem gesamten IFAT Munich-Messegelände.
  • … die Kraft des Wasserstoffs im wahrsten Sinne des Wortes – zum Beispiel im brennstoffzellgetriebenen Müllfahrzeug.
  • … wie die kommunale Kreislaufwirtschaft aus Abfall neue Energie schöpft und gleichzeitig Mehrwert für die Landwirtschaft schafft, zum Beispiel dank der Düngequalitäten von Kohlenstoff.
  • … welche Möglichkeiten Wasserstoff für eine dezentrale Energieversorgung bietet, dargestellt durch verschiedene DVGW-Forschungsprojekte und das technische Regelwerk.

© DVGW

Starke Partner für grünen Wasserstoff

Der DVGW hat frühzeitig die Bedeutung von Wasserstoff erkannt. Heute schafft er als Regelsetzer, Forschungsinitiator und Bildungsträger die Grundlage für den zukunftsfähigen Einsatz klimaneutraler Gase.

„Wasserstoff spielt zukünftig für eine stabile, wirtschaftlich tragfähige und nicht zuletzt nachhaltige Energieversorgung eine große Rolle – gerade in der kommunalen Kreislaufwirtschaft. Wir als DVGW bereiten diesen Weg, zum Beispiel mit dem H2-Regelwerk, das zurzeit erstellt wird. Unser Ziel ist es, damit verlässliche Strukturen für Erzeugungs- und Einsatzverfahren zu schaffen, von denen alle Beteiligten profitieren können, um zu einer klimaneutralen Zukunft beizutragen.“

– Prof. Dr. Gerald Linke, DVGW-Vorstandsvorsitzender

Die FAUN Gruppe setzt sich für einen geräuschlosen, emissionsfreien, sauberen und nachhaltigen Last- und Warenverkehr ein. Als Aufbauspezialist für Kommunalfahrzeuge bringt sie viel Erfahrung in der Erprobung alternativer Antriebssysteme mit.

Erklärtes Ziel des Konzerns ist es, die Wasserstoffwirtschaft im mobilen Kontext lokal, national und international voranzutreiben.

„Wir wollen schnell viele Nutz-Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb auf die Straße bekommen. Dazu nutzen wir unsere umfangreiche Erfahrung bei der Ausrüstung von Abfallsammelfahrzeugen mit dem Brennstoffzellenantrieb BLUEPOWER. Ziel ist ein Rundum-sorglos-Paket aus LKW auf die Straße zu bringen und gemeinsam mit Partnern eine dezentraler H2-Versorgung für maximale Flexibilität aufzubauen. Die neuen wasserstoffgetriebenen Fahrzeuge können fast genauso schnell betankt werden wie Diesel-Lkws und schleppen keine schweren Batteriepakete mit sich herum.“

– Patrick Hermanspann, CEO FAUN Gruppe

Das Plasmalyseverfahren von Graforce erzeugt aus Reststoffen CO2-freien und CO2-negativen Wasserstoff. Damit leistet das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Dekarbonisierung der Wirtschaft.

Die gesamte Prozesskette vom Abwasser bis zur Betankung ist für die Besucher auf dem Freigelände der IFAT Munich und auf der VAK-Vorführfläche erlebbar.

„Grüner Wasserstoff aus Reststoffen ist ein wesentlicher Beitrag zur Circular Economy und kann CO2 in der Atmosphäre reduzieren – aus Reststoffen werden Wertstoffe!“

– Dr. Jens Hanke, General Manager Graforce GmbH

Gemeinsam die Zukunft diskutieren und gestalten

Seien Sie dabei, wenn von Montag bis Donnerstag jeweils zweimal täglich Wasserstoff als Energie von morgen diskutiert wird. Die englischsprachigen Vorträge unter dem Motto „Hydrogen and recycling management—a vision to close the loop“ mit Hinweisen zu den technischen Regeln des DVGW stehen allen Interessenten offen.

Vortrags-Location: Themenfläche Halle/Stand FGL.713/13
Hier geht's zum Hallenplan
Vortrags-Location: Themenfläche Halle/Stand FGL.713/13
Vortrags-Location: Themenfläche Halle/Stand FGL.713/13

Speaker DVGW
Dr. Michael Walter (Manager F&E Innovationsprogramm Wasserstoff)

Speaker FAUN Umwelttechnik
Paul Bruns (Business Development Manager Hydrogen), Lutz Tesmer (Project Manager Hydrogen)

Speaker Graforce
Dr. Jens Hanke (CEO), Max Höllmann (Project Manager), Karsten Opitz (Project Manager)

Vortragszeiten:
Vortragszeiten: Montag, 30.05.2022 13:00 Uhr
Vortragszeiten: Dienstag, 31.05.2022 13:00 Uhr und 15:30 Uhr
Vortragszeiten: Mittwoch, 01.06.2022 13:00 Uhr und 15:30 Uhr
Vortragszeiten: Donnerstag, 02.06.2022 10:30 Uhr

Mehr zum Thema Wasserstoff auf der IFAT Munich 2022

Joint Pavilion „Hydrogen Bavaria“: Informieren Sie sich zu den neuesten Entwicklungen im Bereich Wasserstoff am Gemeinschaftsstand – gefördert durch das Bayerische Wirtschaftsministerium
Finden Sie Lösungen im Bereich Wasserstoffantriebe in unserem Ausstellerverzeichnis

Alle Vorträge. Alle Details.

Die genauen Daten und Uhrzeiten aller Vorträge finden Sie in unserem Veranstaltungsprogramm.

Zum Veranstaltungsprogramm
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Besucher
Ihr Ticket für die IFAT Munich

Sichern Sie sich schon jetzt Ihr Online-Ticket für die Umwelttechnologien der Zukunft.

Tickets
Messe
Rahmenprogramm der IFAT Munich 2022

Erleben Sie das umfangreiche Rahmenprogramm der IFAT Munich mit praxisnahen Vorführungen, Fachveranstaltungen und Podiumsdiskussionen.

Rahmenprogramm
Messe
Nachhaltigkeit auf der IFAT Munich

Wir wollen mit gutem Beispiel voran gehen und die IFAT Munich in einem kontinuierlichen Prozess nachhaltiger gestalten. Erfahren Sie hier mehr!

Zum Schwerpunktbereich