Anzeige
Pressemitteilung

IFAT Munich: Bühne frei für innovationsstarke Newcomer

26. April 2022
  • Junges Unternehmertum als Treiber der Transformation
  • Fast 50 Start-ups aus 16 Ländern
  • Networking zwischen Wissenschaft, Start-ups und Branchengrößen

Kluge Köpfe weltweit forschen an neuen Lösungen für die dringenden umwelttechnologischen Herausforderungen unserer Zeit. Aus dieser Arbeit gehen vielfach junge Unternehmen mit frischen, innovativen Geschäftsideen hervor. Mit der neuen Start-up Area gibt ihnen die Weltleitmesse IFAT Munich vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 ein Forum für Präsentation, Diskussion und Vernetzung.


Der Klimawandel und seine Folgen, verschmutze Meere und Wassermangel, wachsende Abfallberge und schwindende natürliche Ressourcen – rund um den Globus suchen Hochschulen und Forschungseinrichtungen nach Lösungen für die großen Umweltprobleme unserer Zeit. Aus den dabei gewonnenen Erkenntnissen entwickeln zahlreiche engagierte Jungunternehmerinnen und -unternehmer innovative Geschäftsmodelle, mit denen sie ihren Platz im Markt suchen. „Als Veranstalter der IFAT Munich, der weltweit größten Fachmesse der Umwelttechnologiebranche, ist es geradezu unsere Pflicht, diesen hoffnungsvollen Newcomern ein Forum zu bieten – und dieses Jahr haben sich noch einmal deutlich mehr Start-ups eingefunden als zur vergangenen Messe“, unterstreicht Philipp Eisenmann, Exhibition Director IFAT Munich.

Präsentationsplattform für knapp 50 internationale Newcomer

Bei der sogenannten Start-up Area werden sich in einem eigenen Bereich in Halle B4 auf dem Münchener Messegelände knapp 50 Nachwuchsunternehmen aus 16 Nationen vorstellen. Ihre Produkte und Lösungen decken zentrale Themenbereiche der IFAT Munich ab: Wasser- und Abwasserbehandlung, Abfall und Sekundärrohstoffe sowie Luftreinhaltung und Bodenschutz. Präsentiert werden zum Beispiel nachhaltige Asphaltzusätze aus Recyclingkunststoff, Abscheider für Mikroplastik aus Abwasserströmen, ein nanotechnologisches Wasseraufbereitungsverfahren und eine biotechnologische Methode, um Stäube zu binden.

Neben den Firmenständen bietet die Start-up Area unter dem Namen „Innovation Stage“ eine Aktionsfläche für Ausstellervorträge, Präsentationen von Verbänden und Partnerinstitutionen zu Trendthemen sowie wissenschaftlich orientierte Diskussionsrunden.

Herausforderer und Partner der etablierten Unternehmen

Strategischer Partner der Messe München bei der Planung und Organisation der Start-up Area ist das auf nachhaltige Technologien spezialisierte Beratungsunternehmen SusTech Consult. Dessen Geschäftsführer Bruno Rudnik erläutert: „In der Start-up Area wird es nicht nur darum gehen, den Kontakt zu potenziellen Anwendern der neuen Lösungen herzustellen, sondern vor allem auch darum, die Nachwuchsfirmen mit den etablierten Unternehmen der Branche ins Gespräch zu bringen.“ Nach Einschätzung des Marktkenners fungieren Start-ups für letztere gleichzeitig als Herausforderer und potenzielle Partner. So könnten in der stark mittelständisch geprägten Umwelttechnik-Branche junge Unternehmen schnell zu Mitbewerbern werden. Andererseits könnten sich aber auch interessante Kooperationsperspektiven auftun, zum Beispiel durch Produktions- und Vertriebspartnerschaften. „Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund erwarten wir uns von der Start-up Area eine besonders hohe Dynamik“, freut sich Philipp Eisenmann.

Zugehöriges Bildmaterial
Pressekontakte
Silvia Hendricks
Silvia Hendricks
PR Manager
Messegelände,
81823 München
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige