Sonnenuntergang mit Industrie im Hintergrund
Anzeige

Intelligente Antriebe und Null-Emissionen

Die gute Nachricht: Umweltfreundliche Antriebe sind im kommunalen Fuhrpark, vor allem bei Kehr- und Abfallsammelfahrzeugen, schon weit verbreitet. Neben Elektroantrieben sind Brennstoffzellen, Erdgas und Methangas – zum Beispiel Bio- oder Deponiegas – im Einsatz. Die weniger gute Nachricht: Es ist noch viel Luft nach oben, die Möglichkeiten sind längst nicht ausgeschöpft. Erfahren Sie auf der IFAT, wie Sie auch Ihre Kommune fit for future machen.

Kommunalfahrzeuge – im Einsatz gegen Emissionen

Generell gilt: Je mehr alternative Antriebe, desto besser für die Umwelt – vor Ort und weltweit. So hilft zum Beispiel die Umstellung auf elektrische Anriebe, die Emissionen in Städten zu reduzieren. Doch auch zur globalen Emissionsverringerung tragen elektrische Kommunalfahrzeuge bei, die grünen Strom bzw. Wasserstoff nutzen.

Luft nach oben – Anlagen auf dem Prüfstand

Dass Alternativen zu bisherigen Verfahren nicht nur beim Fuhrpark relevant sind, zeigt die Neufassung der TA Luft vom Dezember 2021. Sie regelt die Reduktion von Luftschadstoffen bei immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen und betrifft in Deutschland rund 50.000 Objekte – unter ihnen Abfallbehandlungsanlagen, Chemiefabriken, Metallerzeuger, Zementwerke und Großanlagen der Nahrungsmittelindustrie. Auch hierzu zeigt die IFAT Lösungsansätze.

Grüner Wasserstoff versus Lithium-Ionen-Batterien

Hauptenergiequelle der Elektromobilität sind lithiumhaltige Batterien und Akkus. Problem: ihre Brandgefahr bei unsachgemäßer Verwendung. Umweltkritisch ist aber auch die Vielzahl an verbauten Stoffen, die oft aufwändig gewonnen werden. Deshalb rückt grüner Wasserstoff immer stärker ins Blickfeld von Politik und Institutionen. Dazu eine Prognose des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW):

„Damit die Klimaschutzziele versorgungssicher und so sozialverträglich wie möglich erreicht werden können, wird der Nutzung von klimaneutralem Wasserstoff in den einzelnen Kommunen eine bedeutende Rolle zukommen. Die Nutzung von H2 über die vorhandenen Gasverteilnetze ermöglicht die kontinuierliche Reduktion der Treibhausgas-Emissionen, kann zusätzliche Wertschöpfung vor Ort generieren und führt dazu, dass die Kosten für klimaneutrales Wohnen so wenig wie möglich ansteigen müssen.“

Die Pariser Klimaschutz-Ziele im Blick

Das Bundesforschungsministerium unterstreicht die zentrale Bedeutung von grünem Wasserstoff für das Erreichen der Pariser Klimaschutz-Ziele. Weil H2 uns ermöglicht, Deutschlands größte Treibhausgas-Verursacher klimafreundlich umzugestalten und gleichzeitig den Technologiestandort Deutschland zu stärken.

Wasserstoff als Basis für synthetische Kraftstoffe – wo kann sein Einsatz eine Rolle spielen? Überall dort, wo eine Elektrifizierung zunächst noch nicht möglich ist. Dazu gehören der Flug-, Fern-, Schwerlast- und Schiffsverkehr. Auch dieses Thema wird auf der Weltleitmesse für Umwelttechnologien zur Sprache kommen. Schön, wenn Sie mit dabei sind!

Neue Antriebskräfte nutzen: unsere Fachvorträge

  • Moderne Antriebskonzepte bei Kommunalmaschinen und – Fahrzeugen
  • Wie bekomme ich am schnellsten und kostengünstigsten Elektroenergie in meinen Fuhrpark? Alternative Antriebe in der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung
  • TA Luft 2021 – Well prepared?
  • Lithium-Ionen-Batterien: ein politisches Spiel mit dem Feuer Erzeugung und Anwendung von Wasserstoff aus Siedlungsabfällen

Alle Vorträge. Alle Details.

Die genauen Daten und Uhrzeiten aller Vorträge finden Sie in unserem Veranstaltungskalender, der Ihnen in Kürze zur Verfügung steht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Messe
Das Rahmenprogramm der IFAT

Erleben Sie das umfangreiche Rahmenprogramm der IFAT mit praxisnahen Vorführungen, Fachveranstaltungen und Podiumsdiskussionen.

Rahmenprogramm
Smartphone
Besucher
IFAT 2022

Sichern Sie sich schon jetzt das Ticket für die Umwelttechnologien der Zukunft.

Tickets
grüne Kunststoffflaschen
Messe
Abfall- und Sekundärrohstoffe

Dieser Bereich deckt unter anderem Themen wie Energiegewinnung, Schadstoffmanagement oder Abgasreinigung ab. Finden Sie außerdem Antworten auf alle...

Zum Schwerpunktbereich